Neues

 

fiktives Schmelzen
auf dem Mühlenteich in Trittau
anlässlich der Ausstellung  poitera   der Künstlerinitiative Stormarn & Gäste im Rahmen der Holsteiner Kunsttriennale
1. Juni  bis 14.7.2024

unversehens verschwand die Kulisse unserer Illusionen in der cloud, aus der wir sie nur als sentimentale Erinnerung digital mit einem QR-Code von der Balustrade des Mühlenteichs zurückholen können, als ob wir das Verschwinden unserer Welt schon regeln können würden.

 

 

Konstruktionszeichnung

 

 


Ich wünsche Euch Weitblick, Umsicht, Durchblick und Zuversicht
do 2023_24

 


Nun die aufgerollte Sammlung:

Matinée in der Galerie Morgenland
Sillemstraße 79 in Eimsbüttel

am 17. September 2023 um 12 Uhr

Nie und nimmer kann das alles sein von diesem Gehäuse gemeinsamer und verborgener Geheimnisse.
Treppenhäuser sind mehr als architektonischer Schrecken oder Schönheit.
Es war eine Sammlung zum Mitspielen gewesen und
trotz der vielen Erfahrungen, die sie sich eingewendelt hat, gibt es kein Ende.
Es ergab sich kein Rezept für ein harmonisches Miteinander und keine Blaupause für Architekten.
Die Unbestimmtheit der Fundstücke mit ihren übersehenen spaltoffenen Türen, Zwischenstockwerken und ungenutzten Absätzen warten auf weitere Erzählungen.
Und tatsächlich waren es nicht die Treppen, die endlosen oder krummgetretenen oder die kunstvoll verschlungenen Handläufe.

Es waren die Türen.

Die Türen, als Membran zu den vermuteten Gründen und Abgründen,
die widersprüchlichen Gefühle beim Vorbeischleichen.

TreppengehäuseWendeltreppe

Zusammengefaltete Treppenhäuser
und ihre Geschichten

Matinée in der Galerie Morgenland
Sillemstraße 79 in Eimsbüttel

am 17. September 2023 um 12 Uhr

 


Vom Stehen auf einem Bein im Wasser
als permanente Bewegung

Birgit Kiupel und Doris Cordes-Vollert laden ein:  nicht auf ein goldenes Sofa, aber auf die hölzernen Stühle in der

Marktstraße 6
im April 2023

Zeichnungen: Tanz-Theater-Reisen-Berichte
Plötzliche Momente der Wirklichkeit

     
     
     
     
Dienstag 18. 18-20 Uhr So ein Theater, Zeichnungen,  Film
und Anne Wiemann, Flöte
     
Freitag 21. 18-20 Uhr Reisebericht: Zwischen Duncensby Head
und 59°21’2.60″N — 50°13’24.36″W
     
Samstag 22. 18-20 Uhr Reiseberichte: Zwischen Nordseeinseln
und Hong Kong
     
Sonntag 23. 18-20 Uhr Der ganze Rest — euphorische Schnittmengen
und Film
     
     

 


 

im Rahmen von  puzzelink_evidenz.25 vom 01.08. – 31.08.
auf der Suche nach einem neuen Gesellschaftsvertrag
Farbwerke M6 Konterkaro
Marktstr. 6
, 20357 Hamburg

Doris CordesVollert und Anna Cordes
raus – aus Ecken und Nischen
Ausstellung und Erfahrung
Di. 9. August 2022
Beginn 16 Uhr

eine Ecke öffnet sich immer in den großen Raum.
In die Ecke eines Systemkonstrukts gezwängt,
sehen wir in die Weite nur wenn wir uns umdrehen und bewegen.

Eckenfaltung

 


 

UNK RAUT Palimpsest

UNK   RAUT
Zwischen Quecke und Giersch,
Gespräche vom Boden her
die Welt sehen als Komposthaufen 
(oder als Müllhalde)

 

Spitz und widerständig vernetzt verteilt sich die zart stängelige Quecke im Schatten des sanftblättrigen Gierschs, der mit hohem Blütenstand, wenn man ihn wachsen lässt, den kahlen Unterbau knorriger Gartenhecken beschattet und begrünt.

Beide ungeliebt, als Unkraut beschimpft, nicht systemrelevant und nicht ausrottbar,
wachsen sie in den Spalten und unbeachteten Ecken vergangener Pleiten immer wieder und erfrischen unsere Phantasie

25.+ 26.6. 2022
Künstlerische Interventionen im Heimgartenbund Altona

Eröffnung: Samstag, 14 Uhr
geöffnet: Sa. und So. 10 – 18 Uhr
Ort: Heimgartenbund Altona e.V., Kolonie ‚Hirtengrund‘.
Zugang über die Feuerwehreinfahrt neben dem Altenheim Fallen Anker“, Bernadottestraße 142
Bushaltestelle »Wrangelpark«, Buslinie 15.
www.laubenland.de

 

 


 

poor? . . . pour les livres!
Bücher sind eine bedrohte Art

18. Juni – 01. Juli 2022
Jubiläumsausstellung – 25 Jahre KOÏNZI-DANCE e.V.
Poolhaus Blankenese, Grotiusweg 55, Hamburg

 


 

treppobjekt

Dem Treppengehäuse
als Wirbelsäule eines Hauskörpers,
dem wohl sensibelsten Raum

Projekt in Progress _ erste Ansammlung _ immerhin schon zwei ein halb Etagen hoch
zusammengefaltete Treppenhäuser als nach innen gewendete Fluchtmöglichkeiten aus Ausgangssperren – Möglichkeiten und weitere Fallen mit vielen Mitwirkenden::

Margarete Kahn, Heilwig Jacob, Margit Tabel-Gerster, Magdalene Hanke-Basfeld, Anna Cordes, Antje Bromma, Erdmute Prautzsch, Katharina Höcker, Maria Hobbing, Marianne Meiser, Ursula Steuler, Dorothea Fischer, Nele Lipp,Olga B. Runschke, Pavel Richter, Papalagi, Harald A. Finke, Anette Jaeger, Brigitte Engel-Hiddemann, Karoline von Hassel, Beate Ratter, Irmgard Gottschlich, Marianne Greve, Stefan Oppermann, Tonia Kudrass, Sabine Mohr und und und

Das Treppenhaus als Nicht-Ort, als offene Möglichkeit, als Treffpunkt und als Niemannsland und doch ständig bedrohter Grenzbereich, bereit für eine Ansammlung diverser Aus- und Eindrücke.
Von diesem Ort, der mir grade in dieser verschlossenen Zeit als höchst sensibel und verletzlich erlebbar wurde, will ich erzählen lassen und erzählen, sammeln und Fäden verknoten, um der Eigenheit und Vielfalt dieses Gehäuses näher zu kommen. Wie Menschen aufeinander treffen, umeinander herumgehen, sich freuen und sich meiden, Worte wechseln oder nur ein Nicken, Menschen die ihre Behausung an diese Treppensäule geklebt erleben als Nachbarn.

Doris Cordes-Vollert

Welten sind keine Partikularitäten, sondern in Teilverbindungen miteinander verknotet.
(Donna Harraday aus: Unruhig bleiben)

wiesetreppenhaus

 


Im Sturm
den Schirm aufspannen.
Irrt ein Tropfen
wird
vereint mit Zucht und
Wucht
den kleinsten Riss
durchnässen und
den allgemeinen Blas
verkennen
spaltet den
Spalt die
ferne Sicht verstopfend
um einen Teller mit Mehl
um die windige Hausecke zu
tragen.

 


2020            office@utopiatoolbox.org

 

 


und zum Schluss gibt es am Ende noch eine Finissage

Das Staunen über das, was es zu sehen gibt, obwohl es gar nicht dargestellt ist.

Zeichnungen und Buchobjekte

Eröffnung 2019 So 15. September. 15 Uhr

Finissage 2019 So 27. Oktober. 15 Uhr

GalerieW
Galerie für Zauber und Kunst
Mühlendamm 78-80
2087 Hamburg. +49 40 41 54 26 74
U-Bahn: Uhlandstr. und Lübecker Str. ca 5 Min.
Öffnungszeiten: Do + Fr 15-18 Uhr und nach Vereinbarung

 

 


 

 

Farbwerke M6 – Marktstr. 620357 Hamburg
seit 22 Jahren organisieren Oliver Tan und Christopher Geiger für den  August eine  eigene Veranstaltungsreihe mit dem Namen puzzelink_evidenz

Vom 1.8. bis 31.8.2019 folgen im 2-Tage-Wechsel Kurzausstellungen (Foto, Malerei etc), Lesungen,  Vorträge, Performances, Diskussionen, musikalische Darbietungen – vom tiefen Ernst bis zum gehobenen Unernst ist alles vertreten. Das volle Programm ist im Internet einzusehen:

https://puzzelink-evidenz.de/programm/2019/
Schattenlichter

Mo – 05.08.2019 – 19 Uhr
Doris Cordes-Vollert

Würdigung der alabasternen Scheiben, des gebrochenen Blicks

Präparation der Fenster gegen die klare Sicht und einige kleine Texte als Widerschein entzogener Sichtbarkeit ablesbar an die Wand geheftet.
Die Vielfalt und Subtilität sichtbarer Farben in Bild-Materialitäten wiederzugeben ist mir wegen ihrer Komplexität nicht möglich. Worte dagegen scheinen mir porös genug, reflexhafte, nicht festgelegte Vorstellungen auslösen zu können, deren Distanz sich an den Augen vorbeischleicht.
Darum farblos schwarzweiße Lettern als Texte über Farben.

Farbkreissonne

Aus der sehr dunklen, magentafarbenen Horizontlinie stieg heute wieder in vorbildlicher Farbkreisabfolge der Sonnenball auf. Sehr langsam, von wirren, schwarzen Astknoten gebremst, wandelte die Kugel ihren Schein gleichmäßig, ohne Farbsprünge von Magenta, Zinnober, Orangerot, stufenlos ins leuchtende Gelb, bis sie endlich in brennendem Weiß über die feinen Spitzen der kahlen Äste rollte.
Plötzlich fiel die Sonne aus dem Himmel. Hinter einem breiten Eichenstamm hatte sie den Sprung in einen kleinen Silbertümpel auf der schattigen Waldwiese gewagt, um wenig später auf einer Astgabel sitzend, Tropfen des eisigen Wassers doch wieder abzuschütteln und mit lang fließenden Strahlenhaaren weiter über das dichte braun-schwarze Netz der fernen Buchenkuppe zu steigen. Grellgleißend brannte sie sich zwischen das Astgewirre, das mich vor ihr verbarg, bis die feuchten Ästchen und Blätter auch in meiner Nähe glitzernd glühten.

do-riss.de

 


 

2019 | 1. und 2. Juni —  Laubenland IV
Künstlerische Interventionen im Heimgartenbund Altona 

01.+ 02.6. 2019

Die an der Kunst-Aktion beteiligten Parzellen sind am
• Samstag, dem 1.6. 2019 von 10 Uhr bis 20 Uhr und am
• Sonntag, dem 2.6. 2019 von 10 Uhr bis !8 Uhr geöffnet.
Der Zugang zur Gartenkolonie unterliegt keinen zeitlichen Beschränkungen.

Eröffnung: Samstag, 1. Juni 2019 ab 14 Uhr

Kolonie 202 »Am Hirtengrund« und »Mühlenweg«
Eingang Bernadottestraße 142 · 22605 Hamburg
Bushaltestelle »Wrangelpark«, Buslinie M15

 

 

 

 

Publikumsbefragung:
Wo sind die Insekten geblieben?

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

2019 | Geprägtes verarbeiten
Die Metapher ist vor der Sprache

 

 

 


  2019 | Die UTOPIA TOOLBOX gibt es in deutsch, englisch und      chinesisch !


 

 

 

2017 | Erkundungsperformance in der Galerie Speckstraße